Der Wirtshausführer Mainfranken

Rund 5.000 Kilometer war er in den vergangenen Wochen und Monaten in Mainfranken unterwegs, um einen Blick in die Töpfe der fränkischen Küche zu werfen.

Charivari Urgestein Elmar Marquardt  hat zwischen Spessart und Steigerwald empfehlenswerte Wirtshäuser besucht, die sich im Laufe der Jahre einen guten Ruf erworben haben und in denen es einfach schmeckt.

Herausgekommen ist ein einzigartiger Führer, in dem der Autor insgesamt 69 ausgewählte Gasthäuser vorstellt, die er jeweils persönlich besucht und getestet hat.

Auf 156 Seiten  werden diese Wirtshäuser mit zahlreichen Fotos vorgestellt, kleine Geschichten erzählt und – wie sollte es für einen Wirtshausführer anders sein – wird natürlich auch ein Blick in die Küche geworfen.

Mit besonderen und ungewöhnlichen Gerichten aus der Speisekarte, der dazugehörigen Philosophie der Wirte und Köche und einer klaren Empfehlung der jeweiligen Hausspezialitäten schafft der Autor einen Wegweiser für alle, die einfach gerne genießen.

Michael Berghammer

Michael Berghammer Bezirksvorsitzender Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes Dehoga Bayern e.V. Bezirk Unterfranken

Wenn Sie aufmerksam durch Mainfranken fahren, werden Sie feststellen, dass es mittlerweile gar nicht mehr so einfach ist, dann Essen zu gehen, wenn man Hunger verspürt. Sie glauben nicht, wie viele Dörfer mittlerweile ohne Wirtshäuser dastehen. Mittlerweile spricht die Branche schon von einer „Wirtshausfreien Zone“, denn über 500 bayerische Gemeinden existieren oder soll ich besser sagen „vegetieren“ heute ohne Wirtshaus.

Erst wenn es zur Betriebsaufgabe des letzten Wirts in einem Ort gekommen ist, merken viele, was ihnen da verloren gegangen ist. Eine Dorfwirtschaft ist seit je her mehr als nur ein Platz, wo ich meinen Hunger befriedigen und meinen Durst stillen kann.

Eine Dorfwirtschaft ist der Kommunikationsplatz einer Dorfgemeinschaft. In Franken gehört es zur Tradition, dass politische Entscheidungen in Wirtshäusern vorbereitet und diskutiert werden. Es gehört zur Tradition, dass man am Sonntag nach dem Gottesdienst gemeinsam mit dem Pfarrer ins Wirtshaus geht. Gerade um diese Tradition beneiden uns viele in Deutschland und über dessen Grenzen hinaus. Vielleicht trägt diese Tradition auch dazu bei, dass es uns in Franken besser geht, als fast überall auf der Welt, weil man sich eben auf einer gemeinsamen Ebene, an einem neutralen Ort – dem Wirtshaus – trifft und Sachen in angenehmer Atmosphäre regelt. Deshalb gilt es unbedingt diese Tradition zu schützen und zu wahren. Hierzu soll dieses Buch von Elmar Marquardt seinen Beitrag leisten.